Welche gesetzlichen Krankenkassen erstatten die Kosten?

Positive Nachrichten !!!

Seit 2012 erstattet die Techniker Krankenkasse, als 1. gesetzliche  Kasse, die Kosten für osteopathischen Behandlungen. Diesem Vorbild sind bereits anderen gesetzlichen Krankenkassen gefolgt. Es ist zu hoffen, dass noch weitere gesetzliche Krankenkassen diesem Beispiel folgen.

Kostenerstattung Krankenkassen (*)
Krankenkasse
Erstattung/Behandlung
Behandlung/Jahr
Ärztliche Bescheinigung
Techniker KK 60,00 € bis zu 6 notwendig
BKK ESSANELLE 60,00 € bis zu 6 notwendig
BAHN BKK 50,00 € bis zu 3 notwendig
SBK Siemens-BKK 30,00 € bis zu 6 nicht notwendig
actimonda 60,00 € bis zu 6 notwendig
atlas BKK ahlmann 65,00 € bis zu 6 notwendig
BIG direkt gesund 400,00 € pro Kalenderjahr notwendig
BKK Achenbach Buschhütten 60,00 € bis zu 6 notwendig
BKK advita 40,00 € bis zu 6 notwendig
BKKderThüringer Energieversorgung 30,00 € bis zu 5 notwendig
BKK Dürkopp Adler 65,00 € bis zu 6 notwendig
BKK Freudenberg 40,00 € bis zu 6 notwendig
BKK Gildemeier Seidensticker 280,00 € pro Kalenderjahr notwendig
BKK HMR 60,00 € bis zu 6 nicht notwendig
BKK Melitta Plus 60,00 € bis zu 6 notwendig
BKK Mobil Oil 60,00 € bis zu 6 notwendig
BKK Scheufelen 40,00 € bis zu 6 notwendig
BKK Technoform 60,00 € bis zu 8 nicht notwendig
BKK VDN 80,00 € bis zu 3 nicht notwendig
BKK VerbundPlus 60,00 € bis zu 6 notwendig
BKK vor Ort 60,00 € bis zu 6 notwendig
BKK Voralb HELLER * LEUZE * TRAUB 60,00 € bis zu 6 notwendig
BKK ZF und Partner 60,00 € bis zu 6 notwendig
Daimler BKK 60,00 € bis zu 6 notwendig
DAK Erstbehandlung nur Säugl. bis 12. Monat notwendig
energie BKK 60,00 € notwendig
BKK Euregio 60,00 € notwendig
HBV BKK Eigenanteil 4,70 € bis zu 16 notwendig
Salus BKK 60,00 € bis zu 6 notwendig
Securvita Eigenanteil 4,70 € bis zu 16 notwendig
HEK 60,00 € bis zu 6 notwendig
IKK Nord pro Kalenderjahr bis zu 6 nicht notwendig

(*) Die oben aufgeführten Angaben erfolgen nach bestem Wissen, es kann jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit übernommen werden.

Für die Kostenerstattung gelten noch weitere Regelungen: 

  • Einige Krankenkassen verlangen eine formlose ärztliche Bescheinigung für die osteopathischen Behandlung.
  • Nach der Behandlung erhalten Sie eine Rechnung, die sie zunächst selbst bezahlen. Danach reichen Sie die Rechnung (ggf. mit der ärztlichen Bescheinigung) bei Ihrer Kasse zur festgelegten Kostenerstattung ein.
  • Der Behandler muss Heilpraktiker oder Arzt sein und sollte Mitglied in einem deutschen Osteopathieverband sein. (z.B. VOD e.V. – Verband der Osteopathen Deutschland, bvo e.V. – Bundesverband Osteopathie usw.) Diese Regelung dient der Qualitätsicherung der osteopathischen Behandlung.

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.